Unsere Firmengeschichte

1926 Firmengründung und Inbetriebnahmen der 1. Linie zwischen Ludwigsburg - Ossweil - Neckargröningen - Aldingen. 1945 Nach dem 2. Weltkrieg Wiederaufnahme der Verkehre wobei der Stadtverkehr Ludwigsburg auf 3 Unternehmen aufgesplittet wurde. 1956 Durch Linientausch mehrerer Unternehmen entsteht im September ein neuer Ludwigsburger Stadtverkehr mit LVL-Linien nach Eglosheim, Ossweil, Weststadt, Oststadt, Grünbühl und Hoheneck. Im November tritt im Stadtverkehr Kornwestheim ein neuer Fahrplan für die Linien zum Friedhof und Stadion in Kraft. 1957 Aufnahme des Linienverkehrs ins Wohngebiet Schlößlesfeld. 1958 Übernahme des Linienverkehrs nach Pflugfelden. 1964 Einrichtung des Stadtverkehrs innerhalb Asperg.

1967 Aufnahme des Nachbarortsverkehrs zwischen Ludwigsburg und Asperg. 1970 Weiterentwicklung des Verkehrsangebotes zwischen Ludwigsburg und Kornwestheim sowie innerhalb von Kornwestheim. Einrichtung einer Linie ins neue Gewerbegebiet Ludwigsburg-Tammerfeld. 1973 Eröffnung Einkaufszentrum Breuningerland und somit ebenfalls Einrichtung eines Taktfahrplans. 1974 Übernahme des Linienverkehrs nach Neckarweihingen und damit auch Änderung des Linienverlaufes innerhalb von Hoheneck. 1982 Eingliederung der Verkehre in die Verbundstufe 2 des VVS durch Anwendung von Übergangstarifen im Zeitkartenbereich.

1987 Einweihung des Zentralen Omnibusbahnhofs in Ludwigsburg und Neuordnung des Linienverkehrs durch Bildung der Durchmesserlinie von Neckarweihingen über ZOB nach Oststadt und Ossweil Süd. Die Linie Weststadt-Eglosheim-Strassenäcker verkehrt über das Forum am Schlosspark zum Rathaus. 1993 Vollintegration aller Verkehre in den Gemeinschaftstarif des VVS. 1996 Einbindung des Wohngebietes Pattonville in den Stadtverkehr Kornwestheim mit durchgehenden Fahrten auch zum neuen Gewerbegebiet Kreidler. Größere Fahrplananpassungen auf allen Linien durch die Taktänderungen im S-Bahnverkehr im Rahmen des Integralen Taktfahrplan (ITF).

2000 Einrichtung einer neuen Linie ins Gewerbe und Wohngebiet Neckarweihingen Au. Durch die verstärkte Zusammenarbeit mit dem Omnibusuntemehmen Zeiher wird eine Koppelung und Angebotserweiterung auf der Linie Poppenweiler - Neckarweihingen -Ludwigsburg mit der LVL-Linie nach Asperg erreicht. Der Verkehr zwischen Pattonville und Kornwestheim wird nachfrageorientiert ausgebaut und die Fahrtenanzahl nach Stuttgart-Stammheim erheblich ausgeweitet. Die regionalen Nachtbuslinien ab Stuttgart Schlossplatz gehen in Zusammenarbeit von 6 Unternehmen in Betrieb. 2001 Ergänzung des regionalen Nachtbusnetzes um ein Kreisnachtbusnetz innerhalb des Landkreises Ludwigsburg in Zusammenarbeit mit der RBS. Die Direktlinie zwischen Ludwigsburg und Waiblingen geht feierlich in Betrieb. Der Nachbarortsverkehr zwischen Ludwigsburg und Remseck sowie Hegnach und Waiblingen wird angepasst.

2002 Auf den Hauptlinien im Stadtverkehr Ludwigsburg wird ein neues Taktsystem eingeführt. Die Linie 430 von Eglosheim-Strassenäcker zum ZOB Lbg wird zukünftig zu einer Durchmesserlinie nach Poppenweiler. In Kornwestheim verkehren die Linien im Stadtverkehr KWH grundsätzlich im 20-Minuten-Takt ab Dezember 2002. Im Ludwigsburger Nachbarortsverkehr wird künftig die Linie 433 zwischen Popperweiler-Hochdorf-Hochberg nach Ludwigsburg wieder verstärkt über Bittenfeld geführt. In Ludwigsburg dann über die Oststadt mit neuer Erschließung des Haltestellenbereichs am Berliner Platz und weiter über ZOB nach Asperg.

2009 Nach jahrzehntelangem Warten gelingt am Bahnhof Ludwigsburg endlich der gewünschte Fussgängerausgang nach Westen. An dem sogenannten Westportal können somit in der Pflugfelder-Straße zusätzliche Haltestellen eingerichtet werden, welche den Fahrgästen der Linie 425 von und in Richtung Eglosheim sowie der Linie 433 von und in Richtung den Gewerbegebieten entlang der Gröner-Straße und in den Waldäckern attraktive Umsteigemöglichkeiten auf den Schienenverkehr bieten. Auch die neue Multifunktionsarena kann seit 01. Oktober mit den Linien 425 und 433 an der Haltestelle Bahnhof (Arena) besucht werden. Zum Fahrplanwechsel im Dezember wurde das Nachtbusangebot auf den LVL-Linien N42, N43 und N45 um eine zusätzliche 3. Fahrt erweitert. Die regionale LVL-Nachtbuslinie N40 erhält zudem eine 4. Abfahrt ab Stuttgart Schloßplatz und auch Verbindungen zwischen Marbach und Ludwigsburg. Die 4. Abfahrt von Ludwigsburg nach Stuttgart stellt eine attraktive Frühverbindung an den Nachtbusbetriebstagen Samstags sowie an Sonn- und Feiertagen dar.